Wie das Geld in der Region bleibt!

Veröffentlicht am 14.04.2009 in Ortsverein

Treffen der SPD Ortsvereine in Fockenfeld

Fockenfeld - "Eine Heizungsanlage mit erneuerbaren Energien muss nicht billiger sein, als eine normale Ölheizung", sagte Marion Höcht, Geschäftsführerin der Stiftland Energie Service GmbH, als am Dienstagabend eine SPD-Delegation die Hackschnitzelheizung in Fockenfeld besichtigte. "Wenn unsere Hackschnitzelheizung für die Nutzer im Vergleich zur Ölheizung gleich teurer ist, so muss man auf jeden Fall sehen, dass eine Menge Geld in der Region bleibt und nicht in die arabischen Scheichtümer fließt"

Bereits vor einiger Zeit hatten die SPD-Ortsvereine Konnersreuth, Waldsassen, Mitterteich, Pechbrunn und Arzberg beschlossen, enger zusammenarbeiten. Diesmal trafen sich die Sozialdemokraten in Fockenfeld, um sich vor Ort über die Nutzung nachwachsender Energien zu informieren. Mit dabei waren auch Arzbergs Bürgermeister Stefan Göcking, Waldsassens zweiter Bürgermeister Helmut Plommer sowie die Vorsitzenden der Ortsvereine. Begrüßt wurden sie von Konnersreuths Ortsvorsitzendem Siegfried Zitterbart.

Die Fockenfelder Heizungsanlage wird von der Tochterfirma des Maschinenrings, der Stiftland Energie Service GmbH, betrieben. Deren Geschäftsführer Marion Höcht und Bernhard Kraus führten die Besucher durch die vor eineinhalb Jahren in Betrieb genommene Heizungsanlage. Ziel des Unternehmens sei, so Höcht, dass die Wertschöpfung in der Region bleibt. "Wir haben genügend Energieträger vor Ort, wir brauchen kein Öl", sagte sie und verwies darauf, dass zum Beispiel in Dubai eine ganze Insel gebaut worden sei mit "sündhaft teuren Hotels". Dieses Geld könne auch in der Region bleiben, wo es sinnvoller angelegt sei. Ein weiterer Pluspunkt sei, dass durch diese Art zu heizen Arbeitsplätze in der Region geschaffen und gesichert würden. Als weitere Aufgabe sieht Höcht die Schaffung eines Energiekonzeptes für den Landkreis Tirschenreuth. "In Zukunft sollte mehr auf Sonne und Biomasse gesetzt werden. Dieser Rohstoffe sind direkt vor unserer Haustüre vorhanden."

Energisch räumte Höcht mit der Erwartung auf, dass eine Heizung mit erneuerbaren Energieträgern billiger sein müsse. "Mit den derzeitigen Heizölpreisen können wir keinesfalls konkurrieren", sagte sie. "Aber auf Dauer sind wir billiger." Marion Höcht bat die Sozialdemokraten, den Weg der erneuerbaren Energien mitzugehen.

Text-Quelle: Frankenpost vom 09.04.2009

 
 

Homepage SPD Ortsverein Konnersreuth

 

Bundestagsabgeordnter Uli Grötsch

 

Landtagsabgeordnete Nicole Bäumler

SPD Kreistagsfraktion 2020 - 2026

Webseite der BayernSPD BayernSPD-Landtagsfraktion

Netzwerk "Aktiv gegen Rechts"

Bayern-SPD News

von: Florian von Brunn | Fraktionsvorsitzender Florian von Brunn: Wer in diesem Land kanzlertauglich sein will, der muss das Allgemeinwohl gegen Einzelinteressen durchsetzen können - Fraktionsvize Holger …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Eine Fehlgeburt ist in den meisten Fällen körperlich und seelisch traumatisch - Schätzungen zufolge enden etwa 10 bis 20 Prozent der bestätigten Schwangerschaften in einer …

von: Maria Noichl | Die SPD-Europaabgeordnete Maria Noichl ist auch in der neuen Legislaturperiode wieder Mitglied des Europäischen Parlaments. Zum dritten Mal wurde die Rosenheimerin in das …

von: Florian von Brunn | 20 Jahre und mehr: SPD-Anfrage deckt enorme Zeitverzögerung beim Flutpolderbau auf - Fraktionschef Florian von Brunn: "Das gefährdet Menschenleben - neues Tempo beim …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | 20 Jahre und mehr: SPD-Anfrage deckt enorme Zeitverzögerung beim Flutpolderbau auf - Fraktionschef Florian von Brunn: "Das gefährdet Menschenleben - neues Tempo beim …

07.06.2024 13:28
Die SPD-Woche im Landtag.
von: BayernSPD Landtagsfraktion | Diese Woche zu den Soforthilfen für die Betroffenen des Hochwassers und den Haushaltsberatungen im Bayerischen Landtag …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Mit dem Startchancen-Programm des Bundes werden besonders förderbedürftige Schulen unterstützt. Aus Sicht der SPD-Bildungspolitikerinnen wird das Förderprogramm in Bayern …

von: Florian von Brunn | Fraktionschef von Brunn und Umweltexpertin Rasehorn: Öffentlichkeit und der Landtag sollten möglichst schnell über Schäden und mögliche Konsequenzen aus dem Hochwasser informiert …

von: Florian von Brunn | Fraktionschef Florian von Brunn: Großer Dank an Rettungskräfte und Feuerwehrleute - Klare Kante im Hochwasserschutz: Politik darf nicht zum Erfüllungsgehilfen von "Woanders gerne, …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Fraktionschef Florian von Brunn: Großer Dank an Rettungskräfte und Feuerwehrleute - Klare Kante im Hochwasserschutz: Politik darf nicht zum Erfüllungsgehilfen von "Woanders gerne, …

Besucher:580595
Heute:92
Online:1