Großes Vertrauen für Alfred Schuster und Brigitte Scharf

Veröffentlicht am 14.04.2008 in Wahlen

Genossen nominierten in Pressath Direktkandidaten für den Land- und den Bezirkstag

Mit Alfred Schuster als Landtagskandidat und Brigitte Scharf als Bezirkstagskandidatin zieht die SPD des Landkreises Tirschenreuth sowie des westlichen Landkreises Neustadt in den Wahlkampf. Bei der Konferenz für den Stimmkreis 308 in Pressath wurden der 53-jährige Leiter des SOS-Kinderdorfs „Oberpfalz“ aus Immenreuth sowie die 50-jährige Verwaltungsfachangestellte aus Erbendorf mit großen Mehrheiten gewählt. Zuvor hatte der bayerische SPD-Chef Ludwig Stiegler die Delegierten mit heftigen Attacken gegen die Bayerische Staatsregierung und die CSU zum gemeinsamen Kampf für eine „andere und bessere Politik“ in Bayern eingeschworen.

Die Versammlungsleitung lag in den Händen des scheidenden Landtagsabgeordneten Werner Schieder, der 73 Delegierte im Gasthaus Hirmer begrüßen konnte. Besonders freute er sich über die Anwesenheit der frisch ins Amt gewählten Neu-Bürgermeister Peter Lehr (Eschenbach), Uli Roth (Krummennaab) und Peter König (Neusorg). Die beiden Kreisvorsitzenden Rainer Fischer (Tirschenreuth) und Annette Karl (Neustadt an der Waldnaab) schlugen anschließend Alfred Schuster zum Kandidaten für den Landtag vor. Der Immenreuther Sozialpädagoge machte zu Beginn seiner Vorstellung deutlich: „Es ist nicht meine Art, etwas halbherzig zu machen.“ Deswegen werde er mit voller Kraft für einen Sieg bei den Landtagswahlen kämpfen. Gerade für Bayern gelte es, den Leitspruch von Willy Brandt „Mehr Demokratie wagen“ mit neuem Leben zu füllen. „Es wird viel gelogen in der Politik“, sagte Schuster mit Blick auf die Äußerungen von CSU-Chef Erwin Huber in der Landesbank-Affäre fest. Er habe sich Werte wie Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit auf die Fahne geschrieben, die er bei der CSU leider oftmals vermisse. „Mit Selbstbewusstsein und Optimismus kann man viel bewegen“, zeigte sich Schuster überzeugt. Im kommenden Wahlkampf gehe es darum, die guten Inhalte der SPD den Wählern rüberzubringen. Ein wesentlicher Punkt in seinem Wahlkampf werde das Thema Bildung sein. Mit 72 Ja-Stimmen und einer Nein-Stimme wurde der Vater von zwei erwachsenen Töchtern anschließend zum Kandidaten gewählt.

Als Kandidatin für den Bezirkstag wurde von den beiden Kreisvorsitzenden Brigitte Scharf aus Erbendorf vorgeschlagen. Die Kreisrätin und Ortsvereinsvorsitzende aus Erbendorf arbeitet bei der Verwaltungsgemeinschaft Krummennaab im Bereich Renten- und Sozialleistungen. Als eine ihre wichtigsten Aufgaben sieht sie es an, dazu beizutragen, dass die Bürgerinnen und Bürger erfahren, welche wertvolle Arbeit der Bezirk leistet. „Rund 90 Prozent seines Haushalts gibt der Bezirk für soziale Aufgaben aus“, so Scharf. Viele der sozialen Einrichtungen, die von Geldern des Bezirks unterstützt werden, würden in der Region Arbeitsplätze bieten. Die Menschen in der Region sollten mitbekommen, worum es sich bei dem oftmals unbekannten Gebilde „Bezirk“ handle. Zu ihrer Aufgabe werde es auch gehören, die Bezirksumlage, die von vielen Kommunalpolitikern mit Argwohn betrachtet wird, genauer zu hinterfragen. „Warum ist sie so hoch? Gibt es Möglichkeiten einer Reduzierung, die dann wieder den einzelnen Gemeinden zugute käme?“, fragte Scharf. Mit 63 Ja-Stimmen bei sechs Nein-Stimmen und vier Enthaltungen wurde die Erbendorferin anschließend zur Bezirkskandidatin gewählt.

Per Akklamation wurden Jürgen Feldsmann aus Mitterteich und Christian Floth aus Pressath als Zweitstimmenkandidaten vorgeschlagen. Über deren Wahl auf die Oberpfalzliste wird am 26. April bei der Wahlkreiskonferenz in Maxhütte-Haidhof entschieden. Als Delegierte aus dem Stimmkreis Tirschenreuth/Eschenbach nehmen daran Rainer Fischer, Alfred Schuster, Brigitte Scharf, Konrad Merkl, Hannelore Bienlein-Holl, , Helmut Plommer, Franz Fink sowie Minni Weiss teil.

Auf dem Bild sind zu sehen:
Alfred Schuster (3.v.l.) aus Immenreuth soll für die SPD den Landtagswahlkreis 308 erobern, Brigitte Scharf (Mitte) aus Erbendorf will den Sprung in den Bezirkstag schaffen. Zu den Gratulanten gehörten (v.l.) Bayerns SPD-Chef Ludwig Stiegler, MdL Werner Schieder, Tirschenreuths Kreisvorsitzender Rainer Fischer, UB-Geschäftsführerin Gisela Birner sowie Neustadts Kreisvorsitzende Annette Karl.

Text und Bild: Holger Stiegler

 
 

Bundestagsabgeordnter Uli Grötsch

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

SPD Kreistagsfraktion 2020 - 2026

Olaf Scholz Kanzlerkandidat SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Netzwerk "Aktiv gegen Rechts"

Bayern-SPD News

von: AfA Bayern | Die AfA Bayern erklärt sich solidarisch mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern des Rohrwerks Maxhütte. "Wir stehen an eurer Seite und kämpfen mit euch für den Erhalt eures …

von: Für Bayern in Europa | Für die SPD Gruppe ist klar, dass der bisher vorliegende Entwurf zu dem ergänzenden delegierten Rechtsakt zur Aufnahme von fossilem Gas und Kernenergie in die EU-Taxonomie nicht …

Die Landesvorsitzende der bayerischen SPD würdigt Impfen als größte Solidaritätsaktion unserer Zeit und fordert die Staatsregierung dazu auf, die Impfkampagne durch lebensnähere …

Besucher:580589
Heute:41
Online:2