Genossen wollen an der Lösung der großen Probleme arbeiten

Veröffentlicht am 24.09.2009 in Wahlen

Die Bundestagswahl war Hauptthema bei der jüngsten Sitzung des SPD-Ortsverbandes. Dabei schwörte der Fraktionssprecher im Gemeinderat
und stellvertretende Ortsvorsitzende Reinhardt Müller die Genossen auf die sozialdemokratische Politik ein.

Nach seinen Ausführungen zeichne Frank-Walter Steinmeier aus, dass er
trotz dieser nicht gerade rosigen Ausgangslage der Bundes-SPD, von dem
martialen Begriff „Wahlkampf“ absieht. Es sei doch ein Wettbewerb um
die Zustimmung der Wählerinnen und Wähler zu der Politik, die diese oder jene Partei vertritt.
Werbung statt „Wahlkampf“

Ein Werben um das Vertrauen, die Fragen der Zukunft zu lösen, beziehungsweise klare, nachvollziehbare Konzepte anzubieten. Ob die Wähler dies dann mit ihrer Stimme belohnen, sei deren ureigenste Entscheidung. Im Wettbewerb um die Wählergunst habe die SPD einen großen entscheidenden Vorteil Sie habe nämlich durch den „Deutschland-
Plan“ von Frank-Walter Steinmeier ein realistisches und ehrgeiziges Programm, das es verdiene, den Menschen näher gebracht zu werden.
Die zentralen Punkte des Arbeitsmarktes mit gesetzlichem Mindestlohn,
Kündigungsschutz und neuen Feldern der Umweltpolitk, des Dienstleistungssektors am Menschen, und dem unbeirrbaren Fortschritt
mit dem Ausstieg aus der Atomenergie, setzten neue Akzente.
Das Bewältigen der größten Finanzkrise, die ein elitärerer Kreis von Managern verursacht habe, könne nicht von denen selbst erwartet werden.
„Dass die Linke immer stärker wird, ist für mich nicht ganz so verwunderlich, leider gesellen sich da mit Sicherheit noch alte Unverbesserliche aus der ehemaligen DDR dazu. Es gibt aber mit Sicherheit immer mehr „ganz normale demokratische Bürgerinnen und Bürger“, die sich links von den Sozialdemokraten orientieren, weil sie den notwendigen Reformkurs nicht mittragen können“, meinte Müller. Man könne sehr leicht den Eindruck gewinnen, dass sich die SPD nicht mehr um ihre Stammwähler, die Arbeiter, Angestellten und kleinen und mittleren Beamten kümmert, die ihr zweifelsohne ihre Erfolge gebracht hätten.
Starke SPD ist nötig
Aber die Abgrenzung der Gewerkschaften zur SPD sei trotzdem sehr
verwunderlich. Mitbestimmung, Kündigungsschutz, Gleichstellung,
Arbeitszeitmodelle und feste Tariflöhne könnten nur mit einer starken
SPD erreicht werden.

aus oberpfalznetz.de

 
 

Homepage SPD Ortsverein Ebnath

 

Bundestagsabgeordnter Uli Grötsch

 

Landtagsabgeordnete Nicole Bäumler

SPD Kreistagsfraktion 2020 - 2026

Webseite der BayernSPD BayernSPD-Landtagsfraktion

Netzwerk "Aktiv gegen Rechts"

Bayern-SPD News

von: Maria Noichl | Ursula von der Leyen bewirbt sich mit folgenden Leitlinien für eine weitere Amtszeit als EU-Kommissionspräsidentin: UvL_Politische Leitlinien 2024 - 2029 …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Im Spessart soll eine Biosphärenregion entstehen, in der nachhaltiges Leben und Wirtschaften im Einklang stehen. Darüber diskutieren Kommunen und große Teile der Bevölkerung schon …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | "Gemeinsam sind wir stärker" ist Motto des Oberfranken - Als neuer Parlamentarischer Geschäftsführer wurde Volkmar Halbleib ernannt …

Sehr geehrte Damen und Herren, • der Landesvorstand der BayernSPD hat in einer Online-Konferenz am heutigen Sonntag zur aktuellen Lage nach dem Rückzug Florian von Brunns getagt. …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Gesundheitsexpertin Waldmann: "Söder-Regierung könnte den Betroffenen von jetzt auf gleich 490 Euro Zuzahlung im Monat einsparen - dafür braucht es nicht einmal eine …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Das Hochwasser Anfang Juni hatte vielerorts dramatische Folgen: Mehrere Menschen kamen ums Leben - tausenden Bewohnerinnen und Bewohnern entstand ein enormer wirtschaftlicher …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Auf Initiative der SPD-Landtagsfraktion hat die Staatsregierung zu den Möglichkeiten für ein kostenloses Mittagessen an Bayerns Schulen und Kitas berichtet. Statt ein solches …

von: Florian von Brunn | SPD-Fraktionschef Florian von Brunn und Wohnungsexpertin Sabine Gross: Ziel ist, dass die Menschen ihr Dach über dem Kopf nicht verlieren - Dafür gibt es nun eine Perspektive …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Mit dem neuen Staatsbürgerschaftsrecht muss sich niemand mehr zwischen zwei Nationalitäten entscheiden. Bereits bevor das neue Gesetz in Kraft trat, waren Passämter hoffnungslos …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | SPD-Fraktionschef Florian von Brunn und Wohnungsexpertin Sabine Gross: Ziel ist, dass die Menschen ihr Dach über dem Kopf nicht verlieren - Dafür gibt es nun eine Perspektive …

Besucher:580595
Heute:147
Online:2