13.09.2016 in Kreisvorstand

Wanderung zur Blockhütte im Waldnaabtal

 

Der SPD-Kreisverband Tirschenreuth lud Mandatsträger und alle Ortsvereine zur gemütlichen Wanderung ins Waldnaabtal ein. Rund 25 Personen, darunter die Kreisräte Peter Merkl, Rainer Fischer, Brigitte Scharf, Uli Roth, Günther König und Sibylle Bayer reihten sich in die Wanderschar ein, genauso wie Bürgermeister Manfred Kratzer aus Ebnath mit Gattin und zahlreiche Ortsvorsitzende. Bei der Ankunft an der Blockhütte wartete schon Landtagsabgeordnete Annette Karl mit einer Delegation aus dem Nachbarlandkreis Neustadt. Das Wetter passte perfekt, es gab gutes Essen und alle Teilnehmer nutzen die Zeit, um nicht nur über Politik zu sprechen.
Der Dank des stellvertretenden Kreisvorsitzenden Uli Roth ging an Organisator und Kreisvorsitzenden Rainer Fischer aus Waldsassen, der die Wanderroute ausgesucht und die Terminkoordination übernommen hatte.

29.06.2016 in Kreistagsfraktion

SPD-Gipfeltreffen auf dem Waldstein - Kreistagsfraktionen vertiefen Zusammenarbeit

 
Die Mitglieder der drei Kreistagsfraktionen auf dem Waldstein

Zum ersten Mal trafen sich die drei SPD-Kreistagsfraktionen aus den Landkreisen Hof, Wunsiedel und Tirschenreuth zum gemeinsamen Gesprächen in der Gipfelwirtschaft des Waldsteins.

Im Mittelpunkt des Meinungs- und Erfahrungsaustauschs standen kommunale Fragen, die von den Kommunalpolitikern der Region Hochfranken und der nördlichen Oberpfalz als besonders wichtig für eine erfolgreiche Zukunft des gemeinsamen Wirtschafts- und Handlungsraumes erachtet werden.

29.05.2016 in Kreistagsfraktion

SPD-Kreistagsfraktion auf Stippvisite in Neusorg - Besuch im Senioren Service Haus

 

Die SPD-Kreisräte mit Fraktionssprecher Rainer Fischer an der Spitze besuchten in Begleitung einer Delegation des SPD-Ortsvereins Neusorg und Bürgermeister Peter König das seit September 2015 in Betrieb befindliche Senioren Service Haus (SSH) Neusorg. Martin Weiß, Geschäftsführer des Trägers Sozialteam begrüßte die politischen Mandatsträger und zeigte sich erfreut über das Interesse an der neuen Einrichtung. Weiß führte aus, dass die Belegung nach fast einem Jahr den Erwartungen entspräche. Das SSH sei die erste Einrichtung im Landkreis Tirschenreuth, die von der sogenannten „vereinfachten Dokumentation“ Gebrauch mache. Bei einer  Überprüfung durch den Medizinischen Dienst sei das Haus mit Bestnoten bewertet worden. Weiß zollte Bürgermeister König seinen Respekt wegen seiner Hartnäckigkeit bei den Bemühungen um die Realisierung dieses Projekts und lobte den guten Geist, der im Personal des Hauses derzeit vorherrsche.

13.04.2016 in Arbeitsgemeinschaften

Kreis-AsF besucht Seniorenzentrum Frohnwiesen

 
Die Besucherinnen der AsF mit stellvertretenden Kreisgeschäftsführer Sven Lehner

„Äußert wohnlich“ , so attestierten die Frauen der Kreis-AsF bei ihrem Besuch dem Seniorenzentrum Plößberg „Haus Frohnwiesen“. Die Details zum Konzept das Hauses wurden den Besucherinnen von Michaela Heldwein-Keim, Einrichtungs- und Pflegdienstleitung, aufgezeigt. So laute das Motto der Einrichtung „Natürlich – Ländlich – Regional“. Dies findet sich unter anderem in den Farben und Namen der vier Hausgemeinschaften wieder – Quitte, Birne, Himbeere und Mirabelle.

Dargestellt wurde auch das Hausgemeinschaftskonzept. So gibt es weder Zentralküche noch Stationszimmer, sondern vier Hausgemeinschaftsräume mit Küche und Prä- senzarbeitsplatz. „Hier spielt sich der Alltag unserer 15 Bewohner je Gemeinschaft ab. Es wird gekocht und wer möchte isst gemeinsam oder nimmt das Tagesprogramm wahr – wie früher in er Großfamilie“.

21.03.2016 in Kreistagsfraktion

Mehr als eine akzeptable Alternative

 
Elke Bauer (vorne Mitte), Leiterin der Wohneinrichtung Sankt Benedikt in Windischeschenbach.

Besuch der SPD-Kreistagsfraktion Tirschenreuth in der Wohneinrichtung St. Benedikt in Windischeschenbach 

Die SPD-Kreistagsfraktion Tirschenreuth besuchte die erst kürzlich neu eröffnete Wohneinrichtung für Behinderte in Windischeschenbach. Elke Bauer, Leiterin der Einrichtung in der Trägerschaft der Katholischen Jugendfürsorge, freute sich über das Interesse der Kommunalpolitiker an dieser modernen Wohnform für Menschen mit Behinderung.

Zu Beginn wies sie darauf hin, dass es von der Idee bis zur Umsetzung doch insgesamt sieben Jahre gedauert habe, bis aus dem ehemaligen Schwesternwohnheim mit 40 Klosterzellen ein Zuhause für 24 Bewohner werden konnte. Die grundlegende Sanierung hatte gegenüber einem Neubau den Vorteil, dass die einzelnen Wohneinheiten etwas großzügiger geplant werden konnten.

22.01.2016 in Kreistagsfraktion

Kreistagsbeschluss: Resolution zu TTIP

 

In seiner Sitzung am 25.11.2015 hatte der Kreistag des Landkreis Tirschenreuth bei zwei Gegenstimmen beschlossen: 

Resolution
Der Kreistag des Landkreises Tirschenreuth schließt sich vollinhaltlich dem Beschluss des Hauptausschusses des Deutschen Städtetags vom 12.02.2014 zu den Verhandlungen über eine transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) an und bittet die Adressaten, sich für die Beachtung der für die kommunale Daseinsvorsorge existenziellen Positionen einzusetzen:

06.01.2016 in Kreistagsfraktion

Vielen Dank zum Jahresabschluss: SPD-Kreisräte besuchen Erbendorfer Feuerwehr

 

„Was wären wir ohne die Feuerwehr.“ So fasste SPD-Kreistags-Sprecher Rainer Fischer (Siebter von rechts) seinen Dank an die aktive Wehr zusammen. An Silvester besuchte er mit seiner Fraktionsspitze das Feuerwehrhaus. Dabei waren auch Stellvertreter Uli Roth (rechts), Kreisrätin Brigitte Scharf (Dritte von rechts) und AsF-Bezirksund Ortsvorsitzende Christine Trenner (Zweite von rechts). Kommandant Bernhard Schmidt (Vierter von rechts) stellte die Wehr mit 48 Aktiven und 14 Jugendfeuerwehrlern vor. Sieben Fahrzeuge, darunter seit wenigen Wochen ein neuer Mercedes-Vito, stehen bereit. „Wir hatten noch nie so viele Einsätze wie 2015“, stellte er fest. 174 waren es bis zum Silvestertag. Vize-Kommandant Wolfgang Gruber informierte, dass die Wehr als „First Responder“ häufig Erste Hilfe leisten muss.

06.01.2016 in Presse

Silvesterbesuche: Rettungswache Waldsassen

 

Nach dem Umzug der Wache - Weiter Rettungsdienst-Standort

Mit einem eher traurigen Anlass verbunden war der Silvesterbesuch der SPD-Mandatsträger bei der BRK-Rettungswache. Nach dem letzten Tag des Jahres 2015 ist die Rettungswache in der Klosterstadt Geschichte. Dies spiegelte sich auch in den von Emotionen begleiteten Ausführungen von Notarzt Dr. Wolfgang Fortelny wider. MdB Uli Grötsch sah den Silvesterbesuch angesichts der Teilnehmer in mehrfacher Hinsicht in einer besonderen Bedeutung. Das Thema Rettungswache begleite die Arbeit des Verbandsrates schon seit mehreren Jahren und habe auch zu emotionalen Diskussionen geführt.
"Es interessiert uns heute, was sich aus Sicht von Dr. Fortelny und dem BRK in Zukunft hier ändern wird", sagte der Bundestagsabgeordnete. Es sei 2015 insgesamt gesehen im Kreisverband des BRK Tirschenreuth im Bereich der ehrenamtlichem Engagement im Bereich Flüchtlinge unglaubliches geleistet worden. Dies sei nicht mehr zu toppen sei, sagte Grötsch und dankte dafür auch Kreisgeschäftsführer Holger Schedl. MdL Annette Karl unterstrich die Arbeit der Rettungskräfte und das gute Zusammenspiel zwischen dem haupt- und ehrenamtlichem Personal, wenn es um die Gesundheit der Bürger gehe.

16.11.2015 in Allgemein

Wanderung durchs Waldnaabtal

 

Der SPD-Kreisverband mit Vorsitzendem Rainer Fischer an der Spitze wanderte vor kurzem mit Mitgliedern der SPD-Kreistagsfraktion, SPD-Bürgermeistern und Mitgliedern des Kreisvorstands sowie der Ortsvereine durch das Waldnaabtal und kehrte anschließende in der Blockhütte ein. 

25.10.2015 in Kreistagsfraktion

Gemeinsames Treffen

 

SPD-Kreistagsfraktionen in Immenreuth

Zum zweiten Mal in diesem Jahr trafen sich die beiden SPD-Kreistagsfraktionen der Landkreise Wunsiedel und Tirschenreuth. Auf Einladung von Kreisrat Alfred Schuster traf man sich zur gemeinsamen Besprechung in der Familien-Ferienstätte in Immenreuth. Kreisvorsitzender und Fraktionssprecher Rainer Fischer begrüßte die zahlreichen Wunsiedler Gäste und dankte Schuster für die Gastfreundschaft. Alfred Schuster, zusammen mit Peter Merkl alleinige Gesellschafter der Einrichtung, stellte das Haus und seine Geschichte vor. Er berichtete, dass sie das Haus mit 208 Betten mit 18 Mitarbeitern übernommen hätten. Aktuell sind vier Mitarbeiterinnen und einige variabel einsetzbare Hilfskräfte in der Familienferienstätte beschäftigt. Das Haus bietet preiswerte Angebote für Familien- und Gruppenfreizeiten aller Art mit Vollpension an. Zahlreiche Betätigungsmöglichkeiten im Haus und im direkten Umfeld um das Haus würden einen Aufenthalt lohnen, so Schuster. Aktuell seien auch 25 unbegleitete jugendliche Flüchtlinge hier untergebracht.

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Netzwerk "Aktiv gegen Rechts"

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Termine

Alle Termine öffnen.

17.11.2017, 19:00 Uhr - 17.11.2017 Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen SPD Erbendorf
Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 1. Begrüßung 2. Totengedenken 3. Grußworte …

10.12.2017, 15:00 Uhr Weihnachtsfeier SPD Ortsverein Neusorg

Alle Termine

Bayern-SPD News

Sondierungen gegen Interessen der Menschen ? Egopflege statt Gemeinwohl ?

Arbeitszeiten müssen zum Leben passen ?

Natascha Kohnen kandidiert als stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende ?

Besucher:580579
Heute:32
Online:1

Admin

Adminzugang