30.03.2012 in Wirtschaft von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

Entscheidung im Bundestag zur Kürzung der Solarförderung: Schwarz- Gelb riskiert den Standort Deutschland

 

In namentlicher Abstimmung haben CDU/CSU und FDP am Donnerstag die Solarförderung drastisch gekürzt und damit den Produktionsstandort Deutschland und mit ihm 130.000 Arbeitsplätze aufs Spiel gesetzt. „Die massiven Kürzungen und das Hin und Her mit den Übergangsregelungen haben auch unseren heimischen Solarmarkt stark verunsichert. Auf diese Weise schafft man keinen Vertrauensschutz, sondern heizt eine beispiellose Torschlusspanik zusätzlich an“, ärgert sich der Weidener SPD- Bundestagsabgeordnete Werner Schieder.
Auch der CSU-Kollege A. Rupprecht hat ohne Rücksicht auf heimische Solarbetriebe für die Kürzungen gestimmt. Die schwarz-gelbe Koalition will keine wirkliche Energiewende, sie will die Struktur der großen marktbeherrschenden Energiekonzerne erhalten.

 

09.09.2008 in Wirtschaft von SPD Reuth b. Erbendorf

SPD-Kandidaten informieren sich bei Eiglasdorfer Milcherzeuger - "Derzeit zehn Cent pro Liter zu wenig"

 

Eine SPD-Delegation, bestehend aus Landtagskandidat Alfred Schuster, Bezirkstagskandidatin Brigitte Scharf und ASF-Vorsitzender Edeltraud Frank, begrüßte Otto Zahn auf seinem landwirtschaftlichen Anwesen in Eiglasdorf. Die Besucher wollten die Sorgen der Bauern, besonders der Milcherzeuger, kennen lernen.

Juniorchef Matthias, der mit den Eltern den Bauernhof im Vollerwerb betreibt, erläuterte die momentane Situation und die Ziele. Zurzeit würden 33 Cent für den Liter Milch bezahlt, das seien zehn Cent zu wenig, da sich zum Beispiel die Preise für Düngemittel und Getreide nahezu verdoppelt hätten.

 

08.09.2008 in Wirtschaft von SPD OV Erbendorf-Wildenreuth

Probleme durch "Einzelkämpfer"

 

Ich-AGs machen Schreinerhandwerk zu schaffen - SPD besucht Zimmerei Schraml
Um sich aus erster Hand über die wirtschaftliche Lage regionaler Handwerksbetriebe zu informieren, besuchten Landtagskandidat Alfred Schuster (SPD) und Bezirkstagskandidatin Brigitte Scharf (SPD) die Zimmerei Schraml.

Mit dem Firmeninhaber Georg Schraml diskutieren beide Kandidaten und der stellvertretene SPD-Ortsvorsitzende Bernhard Reis über die derzeitige Situation des Handwerks. Dabei wurden zahlreiche Sorgen der Branche angesprochen, insbesondere die Problematik der vor Jahren eingeführten "Ich-AG", die nach Schraml manch kleinerem Handwerksbetrieb schwer zu schaffen mache.

 

20.06.2008 in Wirtschaft von SPD Reuth b. Erbendorf

Landtags- und Bezirkstagskandidaten Alfred Schuster und Brigitte Scharf bei KFB-Chef

 

Landtagskandidat Alfred Schuster und Bezirkstagskandidatin Brigitte Scharf besuchten zusammen mit einer Abordnung der Reuther SPD und deren Vorsitzenden Edeltraud Frank Robert Rüger, den Geschäftsführer der KFB in Reuth.

Rüger erzählte kurz seinen Werdegang vom Buchhalter zum Bankfachwirt. Angefangen hatte Rüger beim Lagerhaus Reuth. "Kriegst ein Auto und verkaufst Maschinen," wurde er damals gelockt. Mit 23 war er dann der jüngste Bilanzbuchhalter in der Region. Rüger beschrieb Schuster ausführlich das Tätigkeitsfeld seiner Firma. So finanziert die KFB Bauvorhaben von Kommunen und kleineren Gemeinden. Auch Leasingverträge sind mit seiner Firma möglich.

 

06.02.2008 in Wirtschaft von SPD Ortsverein Konnersreuth

Konnersreuther SPD besichtigt Backhaus Kutzer - 250 Beschäftigte und 35 Filialen - Hohe Ausbildungsquote

 

"Wir setzen weiter auf engagierte junge Leute aus der Region", betonte Backhausinhaber Robert Kutzer gegenüber einer Delegation des SPD-Ortsvereins Konnersreuth. Zusammen mit Bürgermeisterkandidat Edgar Wenisch besichtigten die Sozialdemokraten in diesen Tagen das Backhaus Kutzer.

 

04.02.2008 in Wirtschaft

"Leuchtturm für die Region" - Bayerns SPD-Chef Ludwig Stiegler informiert sich bei Siemens Healthcare in Kemnath

 

Einen fundierten Einblick in die Strukturen, Aufgaben und Herausforderungen der Firma Siemens Healthcare am Standort Kemnath bekam Bayerns SPD-Chef Ludwig Stiegler vermittelt. Bei seinem Betriebsbesuch wurde er begleitet von SPD-Landratskandidat Rainer Fischer. Als Gesprächspartner standen den beiden Politikern Standortleiter Jürgen Ußmüller, Alfred Koch von der Betriebsleitung, Personalchefin Stefanie Grüner und Betriebsratsmitglied Harald Tretter zur Verfügung.

 

03.02.2008 in Wirtschaft

"Glass Industries Horn" in Plößberg suchen Arbeitskräfte - MdB Ludwig Stiegler besucht Unternehmen

 

Es ist schon eine vertrackte Situation. Auf der einen Seite ist die Arbeitsmarktsituation in der Region alles andere als rosig, andererseits haben heimische Firmen, wie die "Glass Industries Horn" in Plößberg Schwierigkeiten ihren Bedarf an Mitarbeitern zu decken. Diese Aussage vom Vorstandsvorsitzenden Max Sollfrank erstaunte den Besuch aus Berlin, MdB Ludwig Stiegler (SPD) nicht schlecht.

 

02.02.2008 in Wirtschaft

MdB Ludwig Stiegler besichtigt Metallverarbeitung Schraml in Waldershof - Von Produktpalette beeindruckt

 

Ludwig Stiegler, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bundestag und Landesvorsitzender der SPD in Bayern, machte am Donnerstag bei einer Tour durch die Oberpfalz auch in Waldershof Station. Zusammen mit Landratskandidaten Rainer Fischer und einigen SPD-Stadtratskandidaten besichtigte er die Firma Metallverarbeitung Schraml.

 

23.01.2008 in Wirtschaft

SPD-Kreistagsfraktion informierte sich bei der Firma HAMM in Tirschenreuth

 

Auf Besichtigungstour in der Tirschenreuther Firma Hamm AG war jetzt die SPD-Kreistagsfraktion. Begleitet wurden die Lokalpolitiker unter Delegationsleitung der stellvertretenden Kreis- und Fraktionsvorsitzende Hannelore Bienlein-Holl von MdL Werner Schieder sowie SPD-Landtagskandidat Alfred Schuster. Zahlreiche Informationen über die Herstellung von motorisierten Walzen für den Straßen- und Erbau gaben Gottfried Beer, Leiter Marketing/Produktmanager, und Stellvertretender Betriebsratsvorsitzender Franz Kraus.

 

19.01.2008 in Wirtschaft von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

NO Nokia so nicht!

 

Die geplante Schließung des Nokia-Werkes hat eine Protestwelle gestartet, mit der Nokia wohl nicht gerechnet hat.

So wie bei AEG in Nürnberg, Motorolla in Flensburg und BenQ zählen nur noch Gewinnmaximierung und das Shareholder-Value.

Die NRWSPD hat eine Kampagnenseite "NO Nokia - So nicht!" eröffnet.
Die Menschen verstehen nicht mehr, warum ein Werk, welches mehr als 10% Gewinn erwirtschaftet, geschlossen werden soll - über 3000 Arbeitsplätze werden vernichtet.

Sie können die Kampagne durch einen Eintrag unterstützen.

Die Kampagnenseite finden Sie unter nonokia.nrwspd.de/

 

Bundestagsabgeordnter Uli Grötsch

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

SPD Kreistagsfraktion 2020 - 2026

Olaf Scholz Kanzlerkandidat SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Netzwerk "Aktiv gegen Rechts"

Bayern-SPD News

Sehr geehrte Medienvertreter:innen, • hiermit möchten wir auf folgenden Termin hinweisen: • Montag, 23. Mai 2022, 18:30 • Der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil besucht die …

Auf ihrer ordentlichen Landeskonferenz wählten die bayerischen Jusos einen neuen Landesvorstand und den Münchner Kilian Maier (28) mit 86 Prozent zu ihrem neuen Vorsitzenden. Er …

Anlässlich des Internationalen Tags der Pflegenden am 12. Mai erklärt die Landesvorsitzende der BayernSPD Ronja Endres: "Die Pflegenden verdienen den Respekt der gesamten …

Besucher:580590
Heute:6
Online:1